registrieren! kostenlos registrieren!
Wenn du nicht jedesmal dein Passwort eingeben möchtest, dann mache hier einen Haken und du wirst beim nächsten Besuch automatisch eingeloggt.
Achtung! Dies solltest du nur an deinem eigenen Computer machen, auf den sonst niemand Zugriff hat. Auf keinen Fall an einem öffentlich zugänglichen PC!
Passwort vergessen?Passwort vergessen?

Was meint Ihr?

Wie zufrieden bist du mit deinem aktuellen Gewicht?

Fitness-Bücher

Videos

Eisbär im Fitnessstudio


» vergrößern

Kohlenhydrate- die Energielieferanten
Ernährung » Supplemente

Kohlenhydrate- die Energielieferanten

Kohlenhydrate sind der Schlüssel für optimale körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Die Kohlenhydrate in unserer Nahrung werden zu Glukose verdaut und gelangen als solche ins Blut bzw. werden als Glykogen in den Muskeln und in der Leber gespeichert. Wenn diese Glykogenspeicher voll sind, wird die überschüssige Glukose als Körperfett gespeichert.
Während die in den Muskeln gespeicherten Kohlenhydrate ausschließlich für die Muskelarbeit vorbehalten bleiben, sorgt das in der Leber eingelagerte Glykogen, zusammen mit den Kohlenhydraten, die über den Verdauungstrakt aus der Nahrung ans Blut geliefert werden, für einen konstanten Blutzuckerspiegel, über den alle Organe mit Energie versorgt werden.

Wie bestimmen Sie Ihren Kohlenhydratbedarf?

Zunächst brauchen Sie einmal Ihre 100 g Kohlenhydrate für den Gehirnstoffwechsel. Wenn Sie sich den ganzen Tag nicht anstrengen, also Ihr Ruhepuls nicht wenigstens ein paar Mal minimal erhöht wird, sollten Sie nicht nennenswert über diese Menge gehen.

Wenn Sie zu den lebhaften und bewegungsfreudigen Menschen gehören, die im täglichen Leben körperlich aktiv sind und ab und zu auch mal eine Strecke laufen, Treppen steigen usw., dann schlagen Sie zu den 100 g „Gehirnkohlenhydraten“ noch 50 g „Bewegungskohlenhydrate“ zu.

Sollten Sie zu den „zappeligen“ Menschen gehören, dann können Sie sogar statt 50 ganze 100 g Bewegungskohlenhydrate zuschlagen. Wenn Sie intensiv Sport betreiben dann kalkulieren Sie für jede Trainingsminute zusätzlich 1 Gramm „Trainingskohlenhydrate“ zu.

Diese Faustregel können Sie in der Praxis so modifizieren, dass Sie, falls Sie sich bei Ihrer Kohlenhydratmenge dauernd schlapp fühlen, hager sind und kaum Muskulatur aufbauen, oder sogar Muskelmasse verlieren, diese solange stufenweise um 10-20 % erhöhen, bis Sie sich topfit fühlen und sich Muskelwachstum ohne Körperfettaufbau einstellt.

Andererseits sollten Sie, wenn die verzehrte Kohlenhydratmenge Ihnen genug Energie liefert und Sie topfit hält bzw. Sie sogar zu viel Körperfett haben, die tägliche Kohlenhydratzufuhr stufenweise um 10-20% reduzieren und zwar so lange, bis Sie merken, dass die Untergrenze unter der Sie Leistungseinbußen haben, erreicht ist.

Wer Körperfett abbauen will, soll pro Tag nicht mehr als 60 g Fett und möglichst wenig Kohlenhydrate verzehren.



Ähnliche Artikel:
Artikel bewerten:
Ø: 0
0 Votes gesamt

weitere Optionen:
Diesen Artikel bookmarken Artikel Kohlenhydrate- die Energielieferanten drucken Artikel Kohlenhydrate- die Energielieferanten weitersagen
diesen Artikel ...
Tags   Tags sind Schlagworte unter denen dieser Artikel zu finden ist.

neuer Kommentar

Überschrift:

Kommentar:

Bitte einloggen!Bitte anmelden/einloggen um Kommentare abzugeben.
» Zur kostenlosen Registrierung

vorhandene Kommentare (0)

noch kein Kommentar vorhanden!